Veranstaltungen im Gohliser Schlösschen

Online-Tickets im Webshop

VVK-Stellen in Leipzig
Musikalienhandlung M. Oelsner (Schillerstraße 5)
Der DDR Laden - Ticketshop (Nikolaistraße 23)
CULTON Tickets (Peterssteinweg 9)

Ticket-Hotline: 0341 / 33 17 36 33 (Mo - Fr 10-17 Uhr)

Reservierungen: kontakt@gohliser-schloss.de (begrenztes Kartenkontingent)

Die Veranstaltungskasse erreichen Sie über den Eingang Menckestrasse 23/Schlosshof. Diese öffnet 30 Minuten vor Beginn. Reservierte Karten sind dort bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abzuholen.

Februar 2017

Sonntag, 26. Februar, 11 Uhr
FÜHRUNG durch das Gohliser Schlösschen
Schlossgeschichte(n) aus 260 Jahren
Beim Rundgang durch die historischen Räume des Sommerpalais erfahren Sie Interessantes aus dem reichen Schatz der Schlossgeschichte und des gesellschaftlichen Lebens in Leipzig. Es werden wiedergefundene Zeugnisse bürgerlichen Lebens wie Öfen, Tapeten, Möbel, Wandbemalungen und viele andere Details gezeigt. Höhepunkt der Besichtigung ist der prachtvolle Festsaal im Obergeschoss, der zwischen 1771 und 1779 von Adam Friedrich Oeser, dem Gründer der Leipziger "Zeichnungs-, Mahlerey- und Architectur-Akademie", ausgemalt wurde.
Eintritt: 5,50 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Sonntag, 26. Februar, 15 Uhr
201. BÜRGERKONZERT - "Neugierde wird belohnt"
Leipziger Klavierquartett
Renè Bogner - Violine (MDR Sinfonieorchester)
Matthias Weise - Viola (Gewandhausorchester)
Henriette-Luise Neubert - Violoncello (Gewandhausorchester)
Stefan Burkhardt - Klavier
Die Musiker des Leipziger Klavierquartetts führte 1988 vor allem eines zusammen: Die Leidenschaft, die verhältnismäßig seltenen und wenig gespielten Klavierquartett-Werke zu erarbeiten.
Im neuen Programm erklingen zwei Raritäten: Ein sehr früher Geniestreich Beethovens - "Die leidenschaftliche, empfindliche Natur des Komponisten voller emotionaler Widersprüche liegt hier klar auf der Hand." (L. Kirillina) - und ein Werk des zu Unrecht fast vergessenen Hermann Goetz. Goetz' Klavierquartett zählt zu den reichsten Kammermusikwerken der romantischen Literatur überhaupt mit Melodien von warmherzigen lyrischem Zauber bis hin zu tragischen Affektmomenten.
PROGRAMM
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Klavierquartett C-Dur WoO 36/3
Hermann Goetz (1840-1876): Klavierquartett E-Dur op. 6 (1867)
Eintritt: 17,50 Euro/13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Bei diesem Bürgerkonzert erhalten Senioren ermäßigten Eintritt.
Tickets im Webshop

März 2017

Sonntag, 5. März, 11 Uhr
MUSIKALISCHE FÜHRUNG durch das Gohliser Schlösschen
Mariya Horenko - Cembalo/Orgel/Klavier
Während des Rundgangs durch die historischen Räume wird Einblick in die spannende Geschichte der spätbarocken Schlossanlage gegeben. Erleben Sie den fürstlichen Glanz eines bürgerlichen Sommerpalais untermalt mit musikalischen Impressionen an den Tasteninstrumenten.
Werke von Johann Sebastian Bach, Frédéric Chopin und Pjotr I. Tschaikowski
Eintritt: 10,50 Euro/8 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Sonntag, 5. März, 15 Uhr
MUSICA STUDIORUM - Klavier- und Klavierkammermusik
Studierende der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" stellen sich vor: Klasse Prof. Gudrun Franke
Eintritt: 10,50 Euro/8 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Gemeinschaftsveranstaltung mit der Hochschule für Musik und Theater Leipzig
Tickets im Webshop

Sonntag, 12. März, 11 Uhr
FÜHRUNG durch das Gohliser Schlösschen
Schlossgeschichte(n) aus 260 Jahren
Eintritt: 5,50 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Sonntag, 12. März, 15 Uhr
KLAVIERKONZERT
Florian Heinisch - Klavier solo
Im Alter von fünf Jahren begann Florian Heinisch mit dem Klavierunterricht. Ab 2000 wurde er von Sigrid Lehmstedt in Weimar unterrichtet. Von 2005 bis 2009 studierte er Komposition bei Johannes Schlecht. Anschließend studierte er bis 2014 Klavier an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig bei Dietmar Nawroth und Gerald Fauth. Gegenwärtig setzt er sein Klavierstudium bei Sontraud Speidel in der Masterklasse an der Hochschule für Musik Karlsruhe fort, an der er auch einen Lehrauftrag innehat.
Die Teilnahme an Meisterkursen und Klavierklassen, u.a. mit Jacques Rouvier, Steffen Schleiermacher, Galina Iwanzowa, Lydia Gorstein, Lev Natochenny, Ian Pace, Elisso Wirssaladze und Lilya Zilberstein, ergänzen seine Klavierstudien.
Neben zahlreichen Engagements in Deutschland führten ihn Auftritte bisher nach Österreich, Italien, Türkei und in die USA. Im Oktober 2014 gab er in Ankara mit dem Orkestra Akademik Baskent unter Leitung von Ertug Korkmaz sein Orchester-Debüt mit Beethovens drittem Klavierkonzert. Kurz darauf debütierte er für die internationale Klavierstiftung "The Keyboard Charitable Trust".
PROGRAMM
Werke von Ludwig van Beethoven: 32 Variationen c-Moll WoO 80, Sechs Bagatellen op. 126, Sonate Nr. 12 As-Dur op. 26 und Sonate Nr. 23 f-Moll op. 57 "Appassionata"
Eintritt: 15,50 Euro/13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Sonntag, 19. März, 11 Uhr
FÜHRUNG durch das Gohliser Schlösschen
Eintritt: 5,50 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Sonntag, 19. März, 15 Uhr
OPER IM SCHLÖSSCHEN
Christian Härtig - Bariton
Karl-Heinz Müller - Klavier
Christian Härtig nahm von 1992 bis 1998 Gesangs- und Klavierunterricht an der Musikschule Aue. Anschließend studierte er Gesang bei Prof. Hans Joachim Beyer an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig. Sein musikalisches Profil wird durch eine Ausbildung zum Diplommusikpädagogen und verschiedene Meisterkurse abgerundet. Gemeinsam mit dem Karl-Heinz Müller, einem gefragten Begleiter am Klavier, bestritt er in den vergangenen Jahren regelmäßig Opern-, Operetten- und Liedprogramme im Gohliser Schlösschen.
Im ersten Konzertabschnitt hören Sie berühmte Opernarien für lyrischen Bariton: u.a. aus Mozarts "Die Zauberflöte", "Die Hochzeit des Figaro" und "Don Giovanni" sowie aus Lortzings "Der Wildschütz", aus Tschaikowskis "Eugen Onegin" und Verdis "Falstaff".
Im zweiten Konzertteil erklingt Gustav Mahlers erster Liederzyklus "Lieder eines fahrenden Gesellen" aus den Jahren 1884 und 1885. In dieser Zeit war Mahler in Kassel angestellt und unglücklich in die junge Sängerin Johanna Richter verliebt. Vier leidenschaftliche Gedichte an die vergebens Verehrte fanden Eingang in diesen Zyklus.
PROGRAMM
Arien und Lieder von Wolfgang Amadeus Mozart, Albert Lortzing, Pjotr I. Tschaikowski, Richard Wagner, Giuseppe Verdi und Gustav Mahler
Eintritt: 15,50 Euro/13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Donnerstag, 23. März, 17-22 Uhr
Freitag, 24. März, 17-22 Uhr
Sonnabend, 25. März, 17-22 Uhr
LESELUST IM SCHLÖSSCHEN
Leipzig liest - Lyrik im Schlösschen
"Leipzig liest" gehört seit 1991 zu den Markenzeichen Leipzigs und gilt als Europas größtes Lesefest. In diesem Jahr werden zahlreiche Autoren aus dem In- und Ausland auf mehr als 3000 Veranstaltungen an nahezu 400 Leseorten ihre aktuellen Werke präsentieren.
Traditionsgemäß findet im Gohliser Schlösschen die Reihe "Lyrik im Schlösschen" statt, bei der sich ausnehmend Verlage und Autoren dieser Sparte vorstellen.
Bei Redaktionsschluss des Veranstaltungskalenders waren die genauen Programmdaten noch nicht bekannt. Informieren Sie sich bitte im Programmheft der Buchmesse, in den aktuellen Tagesmedien und unter www.leipzig-liest.de.
Eintritt frei
Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Kulturamt der Stadt Leipzig

Sonntag, 26. März, 11 Uhr
FÜHRUNG durch das Gohliser Schlösschen
Eintritt: 5,50 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Sonntag, 26. März, 15 Uhr
202. BÜRGERKONZERT - "Celloträume"
CelloQuadrat
Sybille Hesselbarth (MDR Sinfonieorchester)
Susanne Raßbach (MDR Sinfonieorchester)
Christiane Lauer (Oper Leipzig, Musikalische Komödie)
und Jeremie Baduel (MDR Sinfonieorchester) ? Violoncelli
Kein Streichinstrument hat so viel Charakter oder so viele Charaktere wie das Violoncello. Das Ausdrucksspektrum reicht vom erhabenen Bass über den leidenschaftlichen Heldentenor bis zum lyrischen Sopran. Erst im 18. Jahrhundert wurden erste bedeutende Konzerte für das Cello komponiert, mit denen dieses Instrument sein wahres Temperament und sein Können unter Beweis stellen konnte.
Im Ensemble "CelloQuadrat" haben sich vier superbe Cellisten der großen Leipziger Klangkörper zusammengefunden, die erstmals in dieser Besetzung im Gohliser Schlösschen konzertieren. Das sollten Sie nicht verpassen!
PROGRAMM
Werke von François Couperin, Georg Philipp Telemann, Antonín Dvorák, Antonio Vivaldi, Johann Strauss, Richard Wagner und Gabriel Fauré
Eintritt: 17,50 Euro/13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Bei diesem Bürgerkonzert erhalten Senioren ermäßigten Eintritt.
Tickets im Webshop

Vorschau April 2017

Sonntag, 2. April, 11 Uhr
MUSIKALISCHE FÜHRUNG durch das Gohliser Schlösschen
Karine Terterian - Cembalo/Orgel/Klavier
Während des Rundgangs durch die historischen Räume wird Einblick in die spannende Geschichte der spätbarocken Schlossanlage gegeben. Erleben Sie den fürstlichen Glanz eines bürgerlichen Sommerpalais untermalt mit musikalischen Impressionen an den Tasteninstrumenten.
Werke von Johann Pachelbel, Jaques Duphly und Maurice Ravel
Eintritt: 10,50 Euro/8 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Sonntag, 2. April, 15 Uhr
MUSICA STUDIORUM
Studierende der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" stellen sich vor.
Eintritt: 10,50 Euro/8 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Gemeinschaftsveranstaltung mit der Hochschule für Musik und Theater Leipzig
Tickets im Webshop

Sonntag, 9. April, 11 Uhr
FÜHRUNG durch das Gohliser Schlösschen
Schlossgeschichte(n) aus 260 Jahren
Eintritt: 5,50 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Sonntag, 9. April, 15 Uhr
KLAVIERKONZERT
David Meyer - Klavier solo
Christof Roos - Einführung
David Meyer erhielt früh Klavierunterricht in der Kinderklasse der Hochschule für Musik Leipzig bei Inge Baumann und Prof. Karl-Heinz Pick. Ab 1986 studierte er dort bei Prof. Karl-Heinz Pick. Ab 1990 setzte er sein Studium bei Prof. Karl Heinz Kämmerling fort, zunächst an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst ?Mozarteum? Salzburg und später an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.
Neben verschiedenen Konzerttätigkeiten als Solist, Liedbegleiter und Kammermusikpartner widmete sich David Meyer zunehmend der Komposition von Filmmusiken, chorsinfonischen wie Orchesterwerken und wurde dafür mehrfach geehrt.
Eine Gesamteinspielung aller 32 Klaviersonaten von Beethoven erfolgt in den SANDHAUS STUDIOS. Bis Herbst 2019 wird David Meyer in insgesamt zehn Konzerten die Beethoven-Sonaten im Gohliser Schlösschen aufführen.
PROGRAMM
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sonate Nr. 3 in C-Dur, op. 2 Nr. 3 / Sonate Nr. 8 in c-Moll, op. 13 "Pathetique"
Franz Liszt (1811-1886): Sonate in h-Moll
Eintritt: 15,50 Euro/13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Sonntag, 16. April, 11 Uhr
MUSIKALISCHE FÜHRUNG
zu Ostern durch das Gohliser Schlösschen
Mariya Horenko - Cembalo/Orgel/Flügel
Während des Rundgangs durch die Wohnräume und Festsäle wird Einblick in die spannende Geschichte der spätbarocken Schlossanlage gegeben. Die Ausführungen zur Geschichte des Hauses werden in Einstimmung auf das Osterfest mit heiteren wie besinnlichen Kurzgeschichten, Anekdoten und Gedichten ergänzt und mit stimmungsvollen Klängen an den Tasteninstrumenten begleitet.
Werke von Johann Sebastian Bach, Antonio Vivaldi, Peter Tschaikowski, Robert Schumann und Felix Mendelssohn Bartholdy
Eintritt: 15,50 Euro/13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Sonntag, 16. April, 15 Uhr
OPER IM SCHLÖSSCHEN
"Bouquet d'Amour"
Laura Scherwitzl - Sopran
Viktoria Grois - Klavier
Die Zusammenarbeit der beiden Wienerinnen Laura Scherwitzl und Viktoria Grois begann mit dem Liedprogramm "À la carte", das unter dem gleichnamigen Titel im Jahr 2014 bei Preiser Records auf CD erschienen ist. Nach Auftritten u.a. am Stadttheater Baden (bei Wien) und am Theater Zittau ist es den beiden Musikerinnen eine besondere Freude, das zweite gemeinsame Programm "Bouquet d'Amour" nun in der Wahlheimat von Laura Scherwitzl aufzuführen. Wie der Titel verrät, wird ein "bunter Strauß" mit Werken rund um die Liebe, die Natur und den Frühling dargebracht, geschrieben von österreichischen, deutschen und französischen Komponisten.
PROGRAMM
Lieder von Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann, Reynaldo Hahn, Robert Stolz und Richard Strauss
Eintritt: 15,50 Euro/13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Sonntag, 23. April, 11 Uhr
FÜHRUNG durch das Gohliser Schlösschen
Eintritt: 5,50 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Sonntag, 23. April, 15 Uhr
KLAVIERKONZERT
"Für eine Rose Ewigkeit"
Heloïse Ph. Palmer - Klavier solo
Das Konzert der britischen, muïetischen Künstlerin mit polnisch-deutschen Wurzeln, Heloïse Ph. Palmers, feiert zum Reformationsjubiläum 2017 Geschichte und Mystik gleichermaßen, entfaltet Zauber, Blatt um Blatt, der Rose gleich, dem ewigen Wort.
"Das eine Zeichen, seine wichtigsten Mitteilungen und höchsten Gedanken auf dem Weg zu ihrem Empfänger zu begleiten, deren Vorbote und Beschützer zu sein. Ein alle Zeiten überdauerndes Symbol: die Lutherrose.
Warum unter allen Blumen Rose? Warum als Siegel eine Blüte?
Die Rose ist das Wort, ist damit Licht, ist Laut und Anfang. (JE Berendt)
Und Luther? Ein Mensch für Wort und Klang, ein Zauberer mit selbigen, zu kündigen von Gottes Werken."
Eintritt: 15,50 Euro/13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Sonntag, 30. April, 11 Uhr
FÜHRUNG durch das Gohliser Schlösschen
Eintritt: 5,50 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Tickets im Webshop

Sonntag, 30. April, 15 Uhr
203. BÜRGERKONZERT - "Auftakt und Finale"
Tanabe-Quartett des MDR Sinfonieorchesters
Yuka Tanabe und Barbara Ude - Violine
Hans-Günther Thomasius - Viola
Stefan Wunnenberger - Violoncello
Heiterkeit und Gelassenheit sind zwei Eigenschaften, die man nicht genug üben kann im täglichen Kampf des Lebens. Im Konzert erklingen zwei Streichquartette, die beides ausstrahlen, obgleich Beginn oder Ende des Lebens. Mozarts Werk steht dabei für den Beginn und Dvoráks letztes Quartett für eine tiefe, innere Freude.
PROGRAMM
Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791): Streichquartett d-Moll KV 421
Antonín Dvorák (1841-1904): Streichquartett As-Dur op. 105
Eintritt: 17,50 Euro/13 Euro zzgl. VVK-Gebühr
Bei diesem Bürgerkonzert erhalten Senioren ermäßigten Eintritt.
Tickets im Webshop

Vorschau Mai 2017

Sonntag, 28. Mai, 20 Uhr
SOMMERTHEATER im Schlosshof
PREMIERE
Der Streit / Pierre Carlet de Chamblain de Marivaux
Schauspiel Leipzig
Regie: Bruno Cathomas

Wer war es, der die Untreue in die Welt gebracht hat? Mann oder Frau? Ein nicht enden wollender Disput entbrennt erneut und soll endlich beigelegt werden. Da bloße Theorie zur Lösung des Problems nicht ausreicht, beginnt ein Experiment: Es begegnen sich vier, bisher von jeder Außenwelt hermetisch getrennte, junge Menschen zum ersten Mal. Nicht nur von der eigenen Schönheit hingerissen, sondern auch vom jeweiligen Gegenüber, entspinnt sich daraus ein verworrenes Liebesnetz. Zwischen naiven Treueschwüren und hingebungsvollem Schmachten zeigt sich der Zauber des ersten Verliebtseins, aber es kommt auch die erste Eifersucht zum Vorschein. In Marivaux' Komödienklassiker finden sich zwei Frauen und zwei Männer in einem Wirrwarr der Gefühle wieder, das so einiges über die menschliche Liebesfähigkeit offenbart ? aber kann so endgültig über die Streitfrage entschieden werden?

Eintritt: PREMIERE 10 bis 21 Euro zzgl. VVK-Gebühr
REPERTOIRE 8 bis 19 Euro zzgl. VVK-Gebühr // Freie Platzwahl
Weitere Vorstellungen im JUNI: 2.-4., 9.-11., 15.-18., 22.-24. Juni, jeweils 20 Uhr
Weitere Vorstellungen im AUGUST: 18.-20., 24.-27. und 31. August, jeweils 20 Uhr
Einlass: ab 19 Uhr
Weitere Informationen und VVK: www.schauspiel-leipzig.de
Gemeinschaftsveranstaltung Schauspiel Leipzig und Freundeskreis ?Gohliser Schlösschen? e. V.